QPEDIA | Gewinne steigern durch Einkauf

„Gewinne steigern mit Einkaufsstrategien“

„Im Einkauf liegt der Gewinn“ – Diese Weisheit ist kein veraltetes Schlagwort, sondern heute wichtiger denn je.

Jeder Euro mehr – oder weniger –beeinflusst direkt den Unternehmens-Gewinn! Ein gewiefter Einkäufer ist deshalb stets auf der Suche nach neuen Strategien, mit denen er in den immer härter werdenden Verhandlungen mit Lieferanten Preiserhöhungen abwehren oder sogar Preisreduzierungen erkämpfen kann. Und das ist gut so, denn auch Verkäufer bilden sich regelmäßig weiter, um  verhandlungspsychologisch stets auf dem neuesten Stand – und Ihnen, dem Einkäufer, immer eine Nasenlänge voraus – zu sein!

Deshalb ist es extrem wichtig, dass Sie als Unternehmer ebenfalls auf dem neuesten Stand ist, um einen Vorsprung gegenüber den Verkäufern zu erzielen! Viele Gastronomen und Hoteliers setzen immer noch zu wenig Focus auf die Warenkosten, obwohl diese neben den Personalkosten zu den größten Kostenblöcken gehören.  Einsparungen im Warenkostenbereich machen sich viel deutlicher bemerkbar als in anderen Kostenbereichen.

Vorteile des koordinierten Einkaufs

Angenommen, Sie haben ein Einkaufsvolumen von 400.000 Euro im Jahr, und nach Abzug aller sonstigen Kosten bleiben vom Umsatz 40.000 Euro Gewinn übrig. Stellen Sie sich jetzt bitte vor, was passiert, wenn es Ihnen gelingt, beim Wareneinkauf 10 % der Kosten einzusparen … Richtig: Sie steigern damit den Gewinn Ihres Unternehmens um satte 50%.

Dieses gewaltige Gewinnpotenzial muss der Einkauf konsequent ausschöpfen. Wie? Durch offensive Einkaufsaktionen und -initiativen, aktives Lieferantenmanagement, Preisreduzierungen, Prozess- und Kostenanalyse mit Lieferanten, Methoden des elektronischen Einkaufs. Wer die richtigen Lieferanten wählt, spart eine Menge Geld und Nerven. Ständiges Informieren, Auswerten und Vergleichen von Preisen sind erforderlich.

Das richtige Zusammenspiel

Aufgrund des heutigen Kostendrucks ist aber allein ein gutes Verhandlungsgeschick nicht ausreichend. Im Zusammenspiel der unten stehenden Punkte können die Wareneinsätze erheblich optimiert werden. Wir als Fachberater des Hotel- und Gaststättengewerbes unterstützen Sie bei der Analyse sowie bei der Umsetzung der erarbeiteten Maßnahmen.

Tipps, damit Sie als Einkäufer Erfolge erzielen:

1. Verhandlungsführung
Sie wissen, was Sie wollen – zeigen Sie es! Überlassen Sie dem Verkäufer niemals die Gesprächseröffnung.

2. Elektronischer Einkauf über das Internet
Reduziert nicht nur die Bestell- und Prozesskosten, sondern auch Ihren Zeitaufwand.

3. Lieferantenmanagement
Verringern Sie die Zahl ihrer Lieferanten deutlich. Einige starke Partner bringen Sie weiter.

4. Verträge überprüfen und Nachverhandeln
Über Preise und Konditionen können Sie jederzeit nachverhandeln. Gute Argumente wie z.B. Vergleichsangebote und  langjährige Treue helfen.

5. Konditionen verhandeln
Wenn beim Preis nichts drin ist, fordern Sie z.B. Lieferung frei Haus, kostenloses Zubehör oder Service.

6. Skonto ziehen
Min. 2 Prozent! Wer sich mit der Bezahlung von Lieferantenrechnungen zu viel Zeit lässt, zahlt doppelt drauf – beim verschenkten Skonto und den Zinsen oder Mahngebühren.


Über den Autor

Frank RüschenbaumFrank Rüschenbaum – Experte für BWL/Finanzen in Hotellerie und Gastronomie