QPEDIA | Millennials: Erkennen, Verstehen, Erreichen

Millennials, Gen Y, Generation YEgal ob man Marketing Fachliteratur oder Zeitungsartikel über die Amerikanischen Präsidentschaftswahlen liest, einem Begriff begegnet man immer wieder: “ Millennials ”. Die meisten erkennen diesen Begriff als ein Synonym für “junge Leute”, was der Wahrheit nahe kommt, aber dennoch nicht komplett zutrifft.

Wer sind Millennials?

Millennials, auch bekannt als Generation Y (Gen Y), ist ein Überbegriff für Menschen die zwischen 1980 und 2000 geboren sind. Bei 1520 benutzen wir den Begriff Millennials im psychografischen Sinn, fokussieren uns also auf eine Mentalität (basiert auf Offenheit und einem Bedürfnis nach Authentizität), anstelle einer Altersgruppe. Obwohl ein großer Teil der Millennials in den 80ern und 90ern geboren ist, hat sich die Mentalität, die sie definiert, weit über diese Generation hinaus etabliert. Man sieht also, dass “junge Leute” keine ausreichende Definition für Millennials ist. Hinzu kommt, dass die Mitglieder der Generation Z, die geboren sind ab 2000, gewisse Eigenheiten besitzen, die sie von Millennials unterscheiden.

Millennials, Gen Y, Generation YWarum sind Millennials wichtig?

Egal welcher Definition man folgt, Millennials zu verstehen ist sehr wichtig für Firmen jeglicher Art, da sie im Jahr 2016 die Baby Boomer Generation als die größte Konsumentengruppe der Welt abgelöst haben. Millennials sind zudem die stilprägendsten Konsumenten der Welt, was sie zu einer ‘gateway target group’ macht. Unternehmen, die sich attraktiver für Millennials aufstellen, werden entsprechend im gleichen Zug attraktiver für Kunden anderer Generationen.

Wie erreicht man Millennials?

Man erreicht Millennials nicht durch die Anwendung von Formeln, homogener Kommunikation und ‚Style Cues’. Um sie zu erreichen, muss man ihre Sprache sprechen und ihre Lebensart verstehen. Authentizität, Ambition und immerwährende Coolness bilden den Kern des ‘Mindsets’ der Millennials und sind damit die Basis, von der aus man vorgehen muss. Krampfhaftes Modernisieren eines Unternehmens, um diese Zielgruppe zu erreichen, ist also nicht grundsätzlich notwendig und oft kontraproduktiv.

 

Fazit

  • Millennial Marketing ist kein Trend, der bald durch einen neuen ersetzt wird.
  • Es ist unabdingbar für Unternehmen, sich nachhaltig für diese Zielgruppe zu positionieren, um auch in Zukunft erfolgreich zu bleiben.
  • Es bedarf individuellen Lösungen für einzelne Betriebe und Probleme. Wir von 1520 stehen ihnen gerne zur Seite.

Über den Autor

Marius ZürcherMan könnte sagen, dass wir – Marius Zürcher, der Autor, und Maike Nuyken von 1520 – Millennials durch und durch sind, wenn Millennials so etwas jemals von sich selber zugeben würden. Jedenfalls haben wir herausgefunden, dass unsere Art und Weise Dinge zu tun, Millennials, sowie auch Menschen anderer Generationen, die dem Leben offen entgegnen (von denen gibt es übrigens viele), anspricht. Wir haben uns deswegen auf darauf spezialisiert Firmen zu helfen Millennials zu verstehen, zu erreichen und zu gewinnen, als Kunden und  Mitarbeiter.

Website: http://fifteentwenty.eu
Facebook: https://www.facebook.com/weare1520/
Twitter: @WeAre1520